1980 | Industrie UTS

Industrie UTS | Turin –I
In Zusammenarbeit mit studio ArchA.

Ein Gebäude, gefügt aus zusammenhanglosen Elementen wie Proportionen: Indem die einzelnen Elemente monochrom gefärbt wurden wurde versucht, die Lesung des Gebäudes zu vereinfachen. Die Fenster und einige Verkleidungen sind in eloxiertem Aluminium. Es wurde von der geringen Farbmöglichkeit des Aluminiums ausgegangen. Die entsprechende Wandfarbe hat den Mittelwert der jeweiligen Aluminiumfarbe, die, da sie je nach Lichteinfall verändert, einmal heller, einmal dunkler als ihr Umfeld erscheint. Für den Baukörper A, Verwaltungsbüros, ist das helle Grau von Alu-natur gewählt; der Baukörper D hat eine der Straße, an der er liegt, ähnliche Farbe, um die Zugehörigkeit zu betonen; folglich hat der Körper C, eine Farbe die der vorigen, wenn besonnt, entspricht. Der Körper B verbindet die anderen und ist in graublau gehalten; der darüber liegende Körper E hat die Lichtfarbe von B, ein helles Blau-grau, wirkt somit leicht und integriert sich in den Himmel. Die Kanten sind als Scharniere gedacht, um die jeweilige Lichtfarbe in die Schattenfarbe umzuwandeln; eine notwendige Hilfe um "getrennte" Körper ausbilden zu können.